Die Gründerin von Füertorn e.V. Frau Margit Köser, hatte sich im Herbst 2003 das Ziel gesetzt, Kindern die in einer für sie schwierigen Situation leben eine Möglichkeit zu schaffen, in einer positiven und gesunden Umgebung zur Ruhe zu kommen und somit die Kinder selbst sowie deren Familien zu entlasten.

Aus dem Grund hat sie eine Jugendstilvilla auf Norderney erworben und sanieren und modernisieren lassen, um dieses Haus dem Verein zur Verfügung zu stellen und so ihre Grundintention realisiert.

Das Haus ist für Kinder, bei denen eine adäquate Erziehung nicht mehr gewährleistet ist und die seelisch behindert oder von einer seelischen Behinderung bedroht sind und für die eine stationäre Hilfe aufgrund der Indikationsstellung geeignet und notwendig erscheint. Ebenfalls erhalten hier Kinder Unterstützung, die aufgrund einer oder mehrerer psychosomatischer Erkrankungen Hilfe benötigen.

Zentral und doch ruhig in einer Wohngegend gelegen, liegt es in direkter Nähe zu allen wichtigen Institutionen jedweder Art – sei es schulisch, medizinisch oder kulturell.

Das Haus ist auf Spenden angewiesen; wir haben diese vorbildliche Einrichtung mit 2.000,- € unterstützt.